Spanien 2019 Foto- und Kulturreise Valencia und Zaragosa

9. Februar 2019 Fotoblog, Fotoreisen
Valencia Fotoreise, Spanien 2019 Foto- und Kulturreise Valencia und Zaragosa

Valencia Fotoreise, Spanien 2019 Foto- und Kulturreise Valencia und ZaragosaAus Alicante geht es während meiner Spanien Fotoreise im Sommer weiter über Valencia nach Zaragosa. Das sind die letzten Orte bis es mich nach Barcelona zieht. Aber dazu später in einem weiteren Beitrag. Bevor ich Dir die Touren in dieser Stadt vorstelle, gibt es noch ein paar allgemeine Informationen.

Valencia on Tour

Der Bahnhof Estación del Norte ist aber nicht nur ein idealer Ausgangspunkt, sondern gleichzeitig auch das erste Highlight, das ihr euch in Valencia anschauen müsst. Von schönster Architektur erstrahlt das Gebäude in einem sanften Gelbton – und das ist nur der Anfang einer Reihe von Bauten, die euch mit ihrem Erscheinungsbild sprachlos machen werden.

Direkt gegenüber liegt die im 19. Jahrhundert erbaute Stierkampfarena am Plaza de Toros. Auch wer dem Stierkampf kritisch gegenübersteht, sollte einen Blick hinein werfen oder zumindest die Arena von außen bestaunen, denn die Architektur im neoklassischen Stil ist absolut ansehnlich. Bestimmt finde ich im Sommer in Sachen Architektur- und Streetfotografie das eine oder andere Motiv.

Valencia Fotoreise, Spanien 2019 Foto- und Kulturreise Valencia und ZaragosaAber jetzt zu der Tour, die ich geplant habe. Immerhin sind wieder fast 20 km zu Fuß geplant, aber wer weiß, vielleicht steige ich in Valencia auf das Zweirad um. Und wenn es im Hochsommer zu warm wird, dann werde ich wohl auch das Meer zur Abkühlung genießen. Die Tour, kannst Du Dir hier genauer anschauen. Wenn ich dieser Stadt den Rücken zukehre, dann geht es ein letztes Mal ins Landesinnere.

Zaragoza und meine Tour

Die Stadt wurde zwischen 24 und 12 v. Chr. von den Römern unter dem Namen Colonia Caesaraugusta gegründet. Auf diese lateinische Bezeichnung geht – über die arabische Zwischenstufe Saraqusṭa – der heutige Name Zaragoza zurück. 380 n. Chr. fand die Synode von Saragossa statt.  Am nördlichen Ende der Altstadt liegt das Wahrzeichen der Stadt, die Basílica del Pilar. Sie ist das größte barocke Bauwerk Spaniens, das zu Ehren der Jungfrau Maria erbaut wurde. In ihr steht ein Pfeiler (span. el pilar), auf dem die Jungfrau Maria dem Apostel Jakobus erschienen sein soll. Vor dem Bauwerk liegt ein beeindruckender Platz, die Plaza del Pilar. Direkt neben diesem steht die fünfschiffige spätgotische Catedral de la Seo, die älteste Kirche Saragossas.(Quelle: Wikipedia)Valencia Fotoreise, Spanien 2019 Foto- und Kulturreise Valencia und Zaragosa

Valencia Fotoreise, Spanien 2019 Foto- und Kulturreise Valencia und Zaragosa

In Zaragoza geht es in der Innenstadt wieder über reichlich Kilometer. Ganze 14,5 km stehen auf dem GPS Gerät, was ich übrigens mir zugelegt habe. Das heißt im Klartext, alle meine tatsächlichen Touren werde ich im Sommer dann auch aufzeichnen und auf komoot veröffentlichen. Du kannst Dir aber die geplante Runde anschauen indem Du hier oder auf die Grafik klickst.

Garmin ist mit am „Start“

GPS nicht nur in der Uhr beim Golfspiel. Nein auch auf der Tour im Sommer habe ich ein GPS Gerät, das Garmin eTrex Touch 35 im Gepäck. Ein kompaktes Touchscreen-GPS mit einfacher Bedienung, umfangreichem Kartenmaterial und barometrischem Höhenmesser. Ein Wunschlos-glücklich-Paket für Wanderer, Radfahrer und Geochacher. Garmin hat es geschafft, der eTrex-Reihe ein aktuelles GPS mit einfacher und intuitiver Bedienung auf einem 2,6 Zoll Touchscreen hinzuzufügen. Die hohe Auflösung (160 x 240 Pixel)  ermöglicht zusammen mit der aktivitätsbasierten Menüführung immer eine einfache Navigation, ganz egal ob beim Wandern, Radfahren oder Geocaching. So müssen Anfänger die Bedienung nicht langwierig aus dicken Büchern erlernen und Profis navigieren noch schneller durch die umfangreichen Funktionen.
Durch seine transflektiven Eigenschaften bleibt das Display auch bei Sonneneinstrahlung gut ablesbar: Das Display nutzt dabei Umgebungs-/Sonnenlicht als Lichtquelle für eine optimale Ablesbarkeit (anteilige Reflexion). An Bord ist schon eine vorinstallierte TopoActive-Karte von Europa, die 46 Länder abdeckt. Das Kartenmaterial  basiert auf den offenen Open-Street-Map-Karten und ist auch im Gelände routingfähig. Über den eingebauten Micro-SD Kartenslot lässt sich der interne 8GB-Speicher noch erweitern.

Und die letzte Station – Barcelona, präsentiere ich im nächsten Beitrag zu meiner Foto- und Kulturreise im Sommer 2019. Hier geht es zu den anderen Städten im Süden und der Mitte von Spanien, die ich besuchen werde. Ende Juni steige ich in den Flieger um in Spanien dann auf den Zug umzusteigen!

Gruß aus Berlin Dein Stephan

One comment

  1. Elisa sagt:

    Danke für diesen tollen Blog. Macht weiter so.

Wir freuen uns über jeden Kommentar von Dir!

%d Bloggern gefällt das: