Sony A6600 bei grauem Wetter

29. Dezember 2021 Sony A6600

Heute ging es mal mit der Sony A6600 und dem Sigma 100-400 bei wirklich grauem Wetter los. Das Ziel von uns war der Kienberg in Berlin Marzahn/Hellersdorf. Das Objektiv und auch den Sony Body habe ich mir zugelegt, nachdem ich die Canon Kameras und das Zubehör verkauft habe. Sozusagen ein Tausch alt gegen fast neu und neu.

Umstieg auf APS-C mit der A6300 & A6600

Nach der A6300 habe ich mir jetzt den zweiten Body, gebraucht gekauft und heute ging es dann mit dem neuen SIGMA 100-400 1:5.0-6.3 DG DN auf Motivjagd. Ok das Wetter nach Weihnachten war in Berlin recht grau, aber Dani und ich wollten einfach mal raus. Ziel war das Gebiet rund um den Kienberg, der fussläufig von unserer Heimat entfernt ist.

Warum der zweite Body? Das kann ich ganz einfach beantworten, denn Dani hat mit der A6300 schon erste Schritte gemacht und wenn wir beide unterwegs sind dann brauchen wir ja beide ein Werkzeug. Und nachdem ich das Canon Equipment für einen guten Taler los geworden bin, habe ich bei mpb auch gleich den gebrauchten Body gekauft.

Damit habe ich den Umstieg von Vollformat auf APS-C komplett vorgenommen und ganz ehrlich, den Umstieg habe ich in den letzten Jahren nicht bereut. Mit der A6600 von Sony und den Sigma und Samyang Objektiven können wir beide jetzt aus dem Vollem schöpfen und unserer Kreativität freien Lauf lassen.

APS-C und die Sony A6600

Nach dem Aufkommen digitaler Spiegelreflexkameras bezeichnete zunächst Canon einen Bildsensor der Größe 22,5 mm × 15,0 mm mit dem Begriff APS-C. Damit nahm Canon Bezug auf das APS-Classic-Format mit einem Seitenverhältnis von 3:2 und einer leicht größeren Filmfläche von 25,1 mm × 16,7 mm. Danach wurden auch ähnlich große Sensoren anderer Hersteller so bezeichnet. Die Angabe ist allerdings nicht standardisiert, und die Größe kann je nach Hersteller und Kameramodell variieren. Gegenüber dem klassischen Kleinbildfilm liegt der Formatfaktor etwa bei 1,6 (Canon) oder bei 1,5 (übrige Anbieter). Nikon bezeichnet seine ähnlich großen Kamerasensoren (23,2 mm × 15,4 mm) als DX-Format. Das ursprüngliche APS-C hatte einen Formatfaktor von 1,43.

So jetzt geht es aber hier zum Video für die kalten nassen Tage im Dezember 2021.

Dein Stephan von dieEventfotografen.de


Wir freuen uns über jeden Kommentar von Dir!

%d Bloggern gefällt das: