Samyang, Teil der Filmkombination

Jetzt ist die Kombination für die Filmerei komplett. Das letzte was noch gefehlt hatte war ein Objektiv und ich habe mich für das manuelle Samyang 35 mm T1.3 entschieden. In den nächsten Wochen gibt es hier die ersten Ergebnisse des Sets.

Samyang 35 mm T1.3 VDSLR-Objektiv

Mit der Sony A6300 habe ich mir ja ein E-Mount Body mit APS-C Chip zugelegt um beide Dinge abzudecken. Also die Fotografie mit den vorhanden Canon und Sigma Objektiven und das Cine Lens aus Korea rundet das Ganze in Sachen Film ab. Das Objektiv wurde von Samyang 2016 released und kommt komplett in Metall, was mir auch wichtig war. Das Samyang 35mm T1.3 VDSLR-Objektiv weist die gleichen optischen Qualitäten und Features des Fotoobjektivs auf, wurde aber im Gegensatz zu diesem für professionelle Follow-Focus-Systeme konzipiert. Wie alle Samyang VDSLR-Modelle ist es mit einer rasterlosen und stufenlos verstellbaren Blende, einer weichen, leichtgängigen Schärfeneinstellung, seitlich ablesbaren T-Blendenwerten und Distanzskalen ausgestattet.

Die Blenden- und Fokusringe besitzen Zahnkränze für die Fokussierung mittels Follow Focus und erlauben so ein weiches Nachführen der Schärfe beim Filmen. Die hochwertige Mechanik und das Metallgehäuse sind äußerst robust und eine Gegenlichtblende wird auch bei diesem Modell gleich mitgeliefert, was im Bereich Videografie nicht selbstverständlich ist, betont Samyang.

Schwierige Lichtsituationen meistern beide Objektivvarianten gleichermaßen gut, sagt Samyang. Das bei Offenblende hervorragend freizustellende Objekt wird dabei von einem cremigen Bokeh umspielt. Der leicht weitwinkelige Bildkreis von 44,6° (APS-C) macht das Samyang zu einem idealen Begleiter für viele Einsatzzwecke. Wer sich dieses Objektiv zulegen will, findet es auch bei Amazon.

An dem Objektiv „hängt“ dann die Sony A6300 mit einer 128 GB Speicherkarte. und das Stativ für die Filmerei ist aus dem Hause Rollei, das C6i Carbon mit dem Rock Solid Videokopf. Ich bin mal gespannt wie sich diese Kombination im Feldversuch dann schlagen wird. Aber es wird noch ein paar Tage dauern, bis da etwas kommt. 😉

So zum Schluß gebe ich Dir noch einen Vorgeschmack, mit einem Video was ich bei Youtube gefunden habe, auf das was die Technik leistet.

Aber Technik ist nicht alles. Mit welcher Kombination erstellst Du denn Deine Videos? Ich freue mich über Dein Feedback und wünsche Dir viel Spaß beim fotografieren und filmen.

Dein Stephan von dieEventfotografen.de

Wir freuen uns über jeden Kommentar von Dir!

%d Bloggern gefällt das: