Kamerakauf – Welche ist die Richtige für mich

23. Oktober 2019 Allgemein
Kamerakauf, Kamerakauf – Welche ist die Richtige für mich

Die erste Frage, die man sich hier stellen muss: Gibt es überhaupt die richtige Kamera für die Fotografie? In meinen Augen muss man beim Kamerakauf erst einmal was ganz anderes „beleuchten“.

Kamerakauf – was will ich fotografieren

Bevor Du im Netz losziehst solltest Du Dir überlegen was bist Du eigentlich für ein Fototyp. Bist Du derjenige, der gerne mit Kamera und Stativ loszieht oder willst Du Deine Mountainbike Touren fotografieren. Also schon hier muss man für sich selbst entscheiden was will man mit sich rumschleppen und was muss die Kamera aushalten. Auch sollte man sich überlegen, ob man vielleicht nicht nur fotografieren sondern auch filmen möchte.

Also stelle Dir die folgenden Fragen?
  • Was will ich fotografieren?
  • Will ich vielleicht auch filmen?
  • Wie schwer und groß darf die Kamera sein?
  • Will ich einen Fotorucksack oder eine Gürteltasche mitschleppen?

Wenn Du für diese Fragen schon Antworten parat hast, dann kannst Du Dir über das Budget beim Kamerakauf Gedanken machen.

Kamerakauf – wie hoch ist das Budget

Geld wird immer das Thema sein und unten seht Ihr ein paar Optionen in den Videos in der Range bis 500,- und bis 1.000,- Euro. Ich habe mir im letzten Jahr zu meiner Canon Vollformat Kamera eine Sony A6300 gekauft und diese mit Sigma und Samyang Objektive ausgestattet. Und damit ich meine Vollformat Canon Objektive nutzen kann habe ich mir noch einen Sigma MountConverter MC-11 zugelegt. Damit kann ich mein Sigma 70-200 2.8 Zoom von Sigma für Canon auch an der A6300 nutzen.

Den Body gibt es mittlerweile nur noch gebraucht bei um die 600,- Euro und wenn man jetzt noch das Sigma 30mm 1.4 (309,00 € Amazon) und das Sigma 56mm 1.4 (395,00 € Amazon) dazupackt hat man ein gutes Set mit einem Normalobjektiv und einem leichten Tele für insgesamt 1.304,00 €. Und wenn man nur eines der Objektive kauft, dann ist man bei unter 1.000,00 €.

Also ich selbst würde schon mal für Body und Wechselobjektiv diese 1.000,- Euro einplanen, da kann man zum Einstieg nicht viel falsch machen. Klar das ist viel Geld, aber wenn man sich die howertigen Handys anschaut, die zum Teil auch schon gute Kameras haben, dann ist man dort aktuell auch in einem Preissegment von rund 800,00 Euro.

Warum habe ich mir diese Komponenten gekauft, wenn ich doch schon im Vollformat mit Canon seit vielen Jahren unterwegs bin?

Meine CANON Ausrüstung habe ich in einem Rollkoffer und die nehme ich z.B. mit, wenn ich Events fotografiere. Aber wenn ich auf Reisen unterwegs bin, dann habe ich ein kompaktes System gesucht, was mir aber trotzdem die Auflösung bietet Fotos und auch größere Ausschnitte später auf z.B. 90 x 60 cm zu vergrößern und an die Wand zu hängen. Außerdem wollte ich eine Kamera haben mit der ich in 4k filmen kann. Und mir waren die Objektive wichtig und da habe ich sofort bei den Fremdobjektiven geschaut, da diese oft ein besseres Preis/Leistungsverhältnis haben als die der Gehäusehersteller. Das waren mein Punkte die zur Auswahl des Sets oben geführt haben und ich habe es noch nicht bereut und alle Fotos und Videos, die Du hier in meinem Blog siehst habe ich mit der A6300 von Sony gemacht.

Kamerakauf, Kamerakauf – Welche ist die Richtige für mich

Der Body, also das Kameragehäuse, ist ein wichtiger Bestandteil Deiner Fotoausrüstung, aber investiere lieber mehr Geld in die Objektive. Ich vergleiche das gerne mit den Lautsprechern bei einer Stereoanlage. Was hilft der besste Verstärkerund Plattenspieler, wenn bei den Lautsprechern gespart wird? Nichts!

Kamerakauf – hier jetzt meine Tipps

  • setze auf spiegellose Kameras
  • gebe eher Geld für hochwertigere Objektive aus
  • eher APS-C, da meist kompakter
  • Objektive von Dritthersteller genauer anschauen
  • schaue Dir die aktuellen Modelle und die Vorgänger genauer an
  • nehme die Kamera in die Hand bevor Du sie kaufst – wie liegt sie in der Hand
  • Tut es das Handy vielleicht auch?

Warum bekommst Du von mir nicht gesagt, die Kamera von diesem Hersteller ist für diesen Zweck die richtige? Ganz einfach, ich würde mir niemals ein Urteil erlauben über etwas, was ich nicht selbst ausführlich genutzt habe. Aber Stephan Wiesner und auch Benjamin Jaworskyj geben Dir vielleicht genau die richtige Antwort auf Deine Frage.

Tipps beim Kamerakauf von anderen

Dein Stephan von dieEventfotografen.de

Wir freuen uns über jeden Kommentar von Dir!

%d Bloggern gefällt das: