ISO hat welchen Einfluß auf das Foto?

4. November 2019 Allgemein
ISO, ISO hat welchen Einfluß auf das Foto?

In dem Beitrag möchte ich mit 3 Einstellungen und was sich dahinter versteckt anfangen. Es geht um die Verschlusszeit, die Blende und die ISO Einstellung. Mit Letzterem werde ich heute loslegen.

ISO – was ist das?

Hinter den 3 Buchstaben versteckt sich die Filmempfindlichkeit, bzw. die Enpfindlichkeit des Sensors. Hier geht es um die technischen Norm ISO 5800 . Allgemein bekannt sind die „Zahlen“ 100 – 200 – 400 – 800 – 1600 – 3200 – 6400 – 12800 – 25600

Dabei bedeutet die aufsteigende Zahlenfolge nicht nur rechnerisch eine Verdopplung des vorausgehenden Wertes, sondern ein Film mit der nächsthöheren Angabe ist auch doppelt so lichtempfindlich wie der vorausgehende, in umgekehrter Reihenfolge halb so lichtempfindlich.

Die Wahl des Belichtungsindexes hängt zunächst vom Motivkontrast ab. Ist der Unterschied zwischen Licht (nicht weiß) und Schatten (nicht schwarz) im Motiv sehr groß, besitzt es also eine große Anzahl von fein differenzierten Zwischentönen, wählt man einen hohen Belichtungsindex, weil dieser eine flachere Gradation aufweist und somit feinere Details wiederzugeben in der Lage ist.

Dementsprechend wählt man bei geringem Motivkontrast einen niedrigen Belichtungsindex, weil die Gradation hier steiler ist und weniger differenzierte Zwischentöne umfasst.

Körnung – Bildrauschen

Mit zunehmendem Lichtempfindlichkeit steigt aber bei Filmen das Sichtbarwerden seiner Körnigkeit und mit zunehmendem Belichtungsindex steigt bei Digitalkameras das Bildrauschen. Daher sollten bei einer fotografischen Aufnahme nicht zu hohe Werte gewählt werden.

Ein niedriger Belichtungsindex empfiehlt sich, wenn etwa Dokumente abgelichtet oder unter gestalterischem Gesichtspunkt nur wenige Details kontrastreich wiedergegeben werden sollen oder das Aufnahmelicht stark ist. Ein hoher Belichtungswert ist sinnvoll, wenn das Aufnahmelicht schwach ist.

Belichtung und Belichtungsindex hängen nicht von der Empfindlichkeit des Aufnahmemediums ab, sondern sind allein durch die aufgenommene Lichtmenge bestimmt, die durch die Beleuchtung des Aufnahmegegenstands sowie durch die eingestellten Werte für Blende und Belichtungszeit beeinflusst werden kann.

ISO, ISO hat welchen Einfluß auf das Foto?

Die Norm ISO 5800

Die internationale Norm wurde erstmals als ISO 5800:1979 (“Photography – Determination of ISO speed of colour negative films for still photography”) am 1. Februar 1979 verabschiedet und definiert die Lichtempfindlichkeiten von Farb-Negativfilmen, die für die Stehbildfotografie verwendet werden.

Außerhalb des Einflussbereiches der Norm sind deshalb Filmmaterial für die Luftbildfotografie und Farb-Negativfilme zur Herstellung von Zwischennegativen. Revisionen der Norm erfolgten am 1. November 1987 mit ISO 5800:1987 und 2001 mit ISO 5800:1987/Cor 1:2001. In Deutschland ist die Norm im Juni 1998 als DIN ISO 5800 übernommen worden. Seit Juni 2002 ersetzt sie in Deutschland DIN 4512-5, deren letzte Ausgabe vom November 1990 stammt.

Die vor der ISO 5800 verwendeten ASA- und DIN-Normen für die Angabe von Filmempfindlichkeiten sind in die ISO-Norm eingeflossen. Die ISO-Norm gibt für jede Lichtempfindlichkeit zwei Werte an, nämlich den linearen ISO-Wert (entsprechend dem linearen ASA-Wert nach ASA PH 2.5 1960) und den logarithmischen Wert (der den ab 1961 gültigen DIN-Graden nach DIN 4512 entspricht und zur besseren Unterscheidung mit Gradzeichen geschrieben wird).

Früher gab uns das Filmmaterial die Lichtempfindlichkeit vor und dann musste man damit klar kommen. Heute ist es so, dass man bei der Digitalkamera den Wert individuell einstellen kann. Damit kann man z.B. bis zu einem bestimmten Punkt weiterhin aus der Hand fotografieren kann.

Auswirkung dieser Einstellung

Die Einstellung der Lichtempfindlichkeit gibt vereinfacht dargestellst das Bildrauschen vor.

Alle drei Werte, die ich erst mal erklären möchte, wirken sich gemeinsam auf das Ergebnis technisch aus. Was genau passiert, das werde ich in einem späteren Beitrag einmal erklären.

Dein Stephan von dieEventfotografen.de

Wir freuen uns über jeden Kommentar von Dir!

%d Bloggern gefällt das: