40 Sekunden Internationales Congress Centrum Berlin

4. März 2022 Fotoblog

Heute musste ich mal wieder einen Picks wegen Corona bekommen und habe mich dieses mal nach Berlin Charlottenburg begeben. Ziel war das Internationales Congress Centrum Berlin direkt an der Stadtautobahn am Messezentrum unter dem Funkturm.

Internationales Congress Centrum

Das Internationale Congress Centrum Berlin (ICC Berlin) im Berliner Ortsteil Westend des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf war eines der größten Kongresshäuser der Welt. Das 313 Meter lange, 89 Meter breite und fast 40 Meter hohe Gebäude wurde nach Plänen der Berliner Architekten Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte erbaut und nach vier Jahren Bauzeit am 2. April 1979 eröffnet.

Ein auffälliges Merkmal ist die silbergraue Aluminium-Fassade des Gebäudes im Stil der High-Tech-Architektur. Es zählt zu den bedeutendsten Bauwerken der deutschen Nachkriegszeit, kostete mehr als 924 Millionen Mark (kaufkraftbereinigt in heutiger Währung: rund 1.106 Millionen Euro) und war damit der teuerste Bau in West-Berlin. Eigentümer ist das Land Berlin, Betreiberin die Messe Berlin GmbH.

Seit Jahren wird in Berlin über die Zukunft des Gebäudes diskutiert. Die Messe Berlin hätte bisher an einem Weiterbetrieb kein Interesse, da angeblich die Betriebskosten die Einnahmen aus Veranstaltungen übersteigen würden. Auch ein Abriss wurde ins Gespräch gebracht, dieser wird von großen Teilen der Berliner Politik jedoch abgelehnt.

Die letzte öffentliche Veranstaltung im Gebäude bis 2021 war am 9. März 2014; nach der DaimlerHauptversammlung vom 9. April 2014 wurde es geschlossen. Bisher ist ungeklärt, ob und wann das ICC saniert wird und wer die Kosten dafür trägt. Tragfähige Konzepte für eine weitere Nutzung nach einer Sanierung gibt es bisher nicht.

Im Zuge der Flüchtlingskrise wurde das ICC seit Dezember 2015 als Notunterkunft für anfänglich mehr als 500 Bewohner genutzt. Im Juni 2017 lebten dort noch etwa 260 Personen. Von Mai 2016 bis Juni 2017 wurde das Gebäude darüber hinaus als eine der Berliner Erstanlaufstellen für Flüchtlinge genutzt. Bis zu 1400 Asylbewerber täglich wurden hier abgefertigt. Im September 2019 wurde das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt. (Quelle Wikipedia)

40 Sekunden Video zum ICC in Berlin

40 Sekunden mit der Fujifilm X100V

Die Fujifilm X100V ist ja mit einer Festbrennweite ausgestattet und damit bin ich immer mal eher dokumentarisch vor allem in Berlin unterwegs. Dazu gibt es eine Serie „40 Sekunden“ auf meinem Youtubekanal.

Dein Stephan von dieEventfotografen.de


Wir freuen uns über jeden Kommentar von Dir!

%d Bloggern gefällt das: